Sanierung der Kiellinie verzögert sich weiter

14.08.2019

+++ Pressemitteilung – Dr. Andreas Ellendt – Kieler Oberbürgermeisterkandidat +++

Der Zaun bleibt länger stehen

Zur heutigen (14. August) Erklärung der Landeshauptstadt Kiel zur nördlichen Kiellinie erklärt der Kieler Oberbürgermeister Kandidat Andreas Ellendt:
„Die Sanierung der Kiellinie am Berthold-Beitz-Ufer verzögert sich weiter. Ursprünglich plante die Stadt, die Wasserbauarbeiten im Winter 2019/2020 beginnen zu lassen (vgl.: https://ratsinfo.kiel.de/bi/___tmp/tmp/45081036416129312/416129312/00697893/93-Anlagen/01/AntwortaufdieKleineAnfrageFertigstellungderBau-undSanierungsmassna.pdf). Daraus wird nun vorerst wohl nichts, denn die Stadt muss erklären, dass die Wasserbauarbeiten frühestens im Frühjahr 2020 durchgeführt werden können. Damit ist zu befürchten, dass der Zaun an der Kiellinie noch länger stehen bleibt.

Offenkundig hat das Verzögern und Verschieben von Baumaßnahmen in Kiel Methode.

Der Bauzaun an der Kiellinie trübt die Freude am maritimen Flair unserer Stadt ganz erheblich.

Als Oberbürgermeister werde ich mich darum kümmern, dass Kiel mehr aus seiner Wasserlage machen kann. Probleme wie an der Kiellinie werde ich zukünftig sofort angehen und nicht aufschieben. Der Zaun an der Kiellinie muss schnellstens weg.